Vor einiger Zeit habe ich auf der Webseite eines finnischen Coworking-Spaces einen Artikel gelesen, welche beruflichen Qualifikationen in der Zukunft gefragt sein werden. Das machte mich sofort hellhörig, denn genau solche Themen passen perfekt zu meinem Blog. Der Artikel ist nur in Finnisch und Englisch verfügbar. Ich habe ihn deshalb mehr oder weniger frei ins Deutsche übersetzt und mit eigenen Anmerkungen ergänzt. Wer möchte kann den Artikel hier in Englisch lesen.

Wir hören und lesen viel über den Wegfall von Arbeitsplätzen durch Automatisierung und Digitalisierung. Da ist schnell mal die Rede von mehreren Millionen Jobs. Aber fragt man Experten stellt man schnell fest, dass auch sie keine konkreten Angaben machen können oder wollen. Zu unsicher fallen die Prognosen aus. Was also machen? Den Kopf in den Sand stecken? Zugegeben, die rasante Entwicklung in der Arbeitswelt kann überwältigend sein. Aber das ist noch lange kein Grund zum Aufgeben. Denn Veränderungen können auch Chancen in sich bergen. Und eines ist sicher: der Wandel bleibt konstant.

In diesem Zusammenhang erscheint es mutig, irgendwelche Vorschläge für berufliche Anforderungen in der Zukunft zu machen. Doch eine Schlussfolgerung können wir dennoch ziehen: Es scheint logisch, dass in der nahen Zukunft Fähigkeiten nötig sind, die mit Anpassungsfähigkeit zu tun haben. Wie kann man sich am Besten an die ständigen Veränderungen und die neue komplexe Umgebung anpassen? Hier kommen 5 Kernkompetenzen, die deiner beruflichen Zukunft in den nächsten Jahren von Nutzen sein werden.

#Mut

Veränderungen machen Angst. Das wird gerade im Moment durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie bewusst. Aber wenn die Angst das Steuer in deinem Leben übernimmt, lähmt sie dich. Im Durcheinander von Veränderungen ist Mut eine der wichtigsten Schlüsselqualifikationen für dein Berufsleben. Wenn du mutig bist, bist du in der Lage, deine Grenzen auszutesten und regeln neu zu interpretieren. Genau das sind klare Erfordernisse für Erfolg.

#Selbstbewusstsein / Selbstwahrnehmung

Sich seiner eigenen Schwächen (und natürlich auch Stärken) bewusst zu sein, ist immens wichtig. Über deine Leistungen nachzudenken stellt sicher, dass du immer weiter genau die Dinge lernst, die du noch nicht beherrscht. Eine gute Selbstwahrnehmung ist immer dann besonders von großem Nutzen, wenn du dich in einem vielseitigen, modernen Arbeitsumfeld bewegst. Es befähigt dich, dir selbst zu vertrauen und in schwierigen Situationen einen klaren Kopf zu bewahren.

#Kreativität

Die Königin aller Fähigkeiten! Organisatorische Kreativität ist ein Wettbewerbsvorteil und wurzelt in der Kreativität des Einzelnen. Deshalb halten es viele Unternehmen für extrem wichtig. Kreativität ist auch in der Zukunft deshalb so wichtig, weil Roboter auch in absehbarer Zeit noch nicht in der Lage sein werden, kreativ zu denken und handeln. Da ist der Mensch klar im Vorteil!

#Kritisches Denken / Hinterfragen

Im Zeitalter der Über-Information ist es notwendig, relevante Informationen schnell zu erfassen und abrufbar zu haben, ohne sich in Details zu verlieren. Diese Fähigkeit macht dich zu einem schnelleren Lerner. Außerdem wirst du komplexe Sachverhalte immer besser kurz und knapp erklären können. Das hilft, schnell Lösungen zu finden.

#Ausdrucksvermögen / Sprachvermögen

Je besser du deine Gedanken ausdrücken kannst, desto besser wirst du Botschaften und Kernaussagen vermitteln können. Deine inneren Werte werden mehr geschätzt, weil du authentisch wirkst. Sich gut ausdrücken zu können, erfordert Zeit und Geduld, aber es wird sich bald auszahlen.