Wie du trotz Hitze in den Arbeitsflow kommst

Die Hitze hat Deutschland gerade fest im Griff. In manchen Büroräumen steigt die Temperatur schnell auf 30 °C. Schnell sinkt dann unsere Konzentration und die Motivation ist im Keller. Wie kannst du trotzdem produktiv arbeiten?

Entdecke das Geheimnis kleiner Erfolge für dein Business

Neulich fiel mir beim Aufräumen ein Artikel über Mini-Aktionen in die Hände. Der Artikel war betitelt mit „Vom Glück der kleinen Erfolge – Fitter, gelassener, zufriedener: Schon zehn Minuten täglich genügen, um unser Leben durch Mini-Aktionen reicher zu machen.“ Das machte mich neugierig, denn es schien perfekt zu meiner aktuellen Situation zu passen. Das Grundprinzip dahinter ist, dass immer wieder kleine Aktionen ausgewählt werden, die mühelos oder mit sehr geringem Aufwand in den Alltag integriert werden können. Da diese kleinen Aktionen ein erreichbares Pensum darstellen, sind sie schnell erledigt und führen zu sichtbaren Erfolgen. Genau deshalb schaffen es viele, sie in ihren Alltag zu integrieren. Warum das so ist und ob dieses Prinzip auch im Business-Alltag funktioniert, lest ihr im aktuellen Beitrag.

Über Schreibblockaden und (Corona-) Sinnkrisen

Ich wusste, dass es irgendwann passiert. Und dann plötzlich war sie da. Die Angst vor der leeren Seite. Immer wieder habe ich angefangen, einen Blogartikel zu schreiben. Jedes Mal habe ich alles wieder verworfen. Mittlerweile zeigt mir Wordpress 25 Revisionen an!!! So langsam wird mir klar, dass ich feststecke. Doch worin eigentlich? Warum? Wann und wie komme ich da wieder raus?

Wie du als Selbständiger fit durch die Krise kommst

Offen gesagt, bewegte sich meine Arbeitsmotivation in den letzten Wochen zwischen Frustration und regelmäßigen Anflügen von blindem Aktionismus. Erst jetzt habe ich einen Punkt erreicht, wo ich wieder klar sehe. Doch schaue ich mich um, scheint die Normalität (fast) wieder zurück zu sein. Irgendwie ist das ja auch gut. Aber was ist mit den vielen kleinen und großen Unternehmen, die immer noch um ihre Existenz bangen? Auch wenn es den Eindruck von Normalität macht, die Ungewissheit bleibt. Doch wie können speziell Selbständige damit umgehen?

Mindhack #4 – Keine Angst vorm Scheitern!

Immer wenn ich einen Lebenslauf erstellen muss, läuft mir ein kalter Schauer über den Rücken. Noch schlimmer ist es, wenn ich mir Lebensläufe und Profile von anderen in beruflichen Netzwerken ansehe. Wow! Die sind alle so super! Und ich? Wieder mal der totale Loser! Warum fühle ich mich so? Weil ich mich mit anderen vergleiche und gleichzeitig, meine gescheiterten beruflichen Projekte vor Augen habe. Glücklicherweise sind die Versagensängste in letzter Zeit seltener geworden. Ein einschneidendes Erlebnis an einem Nachmittag im August vor 2 Jahren hat in mir einen Veränderungsprozess angestoßen. Was an diesem Tag so Spektakuläres geschah, warum wir uns mit Entscheidungen oft so schwer tun und wie wir die Angst vor dem Scheitern überwinden können – all das lest ihr im folgenden Artikel.

Wie du mit Selfies dein Selbstbewusstsein stärkst

„Wenn Sie ein bisschen so sind wie ich, dann haben Sie manchmal Hemmungen bei Selfies.“. Dieser Satz könnte von mir sein. Er ist aber von Olivia Purvis, Instagrammerin und Bloggerin aus London. Ich finde, dass er genau das ausdrückt, was viele von uns bei Selfies empfinden. Ich konnte bis vor einiger Zeit auch nicht verstehen, warum Leute Fotos von sich in allen Lebenslagen machen und diese dann auch noch öffentlich präsentieren. Doch heute sehe ich das anders. Ich behaupte sogar, dass mich Selfies selbstbewusster gemacht haben. Warum habe ich meine Einstellung geändert? Können Selfies das Selbstbewusstsein stärken?

Mindhack #3 – Finde deinen inneren Finnen mit Sisu

Was für die Dänen ihr hygge, den Schweden ihr lagom, den Franzosen ihr Savoir-Vivre und den Italienern ihr Dolce Vita ist für die Finnen sisu. Beim Versuch, eine deutsche Übersetzung zu finden, die dem finnischen Begriff gerecht wird, wird man allerdings kläglich scheitern. Zu vielseitig ist das, was sisu beschreibt. Um ehrlich zu sein, bräuchte es wahrscheinlich mehrere Blogbeiträge, um die Essenz von sisu erschöpfend zu erläutern. Aber was verbirgt sich genau dahinter? Kann man sisu lernen? Und wie kann uns sisu gerade jetzt helfen?

Mindhack #2 – Wie wir an Herausforderungen wachsen

Vor 2 Jahren hätte ich noch mit Sicherheit behauptet, dass ich kein Morgenmensch bin. Morgens kriege ich einfach nichts so richtig hin. Dachte ich damals. Doch ich muss mich korrigieren. Denn im Moment ist der Morgen meine effektivste Zeit. Was ist passiert? Was als kleines Experiment begann, hat sich als feste Routine in meinem Alltag etabliert. Doch warum ist das so? Gibt es dafür eine Erklärung? Kann das im Prinzip jeder schaffen? Gibt es ein Erfolgsrezept? Hier eine erste Spurensuche.

Mindhack #1: Wie loslassen hilft, mit Unsicherheit klar zu kommen

Es ist Montag. Schon wieder. Und schon wieder habe ich mir für die kommende Woche einiges vorgenommen. Irgendwie tappe ich immer in die gleiche Falle. Ich will zu viel auf einmal. Und wenn es dann nicht klappt (und theoretisch kann das auch gar nicht funktionieren!!!), bin ich enttäuscht. Ich berichtete bereits von meinem Montagsdilemma. Doch ehrlich gesagt ist es gar nicht so leicht, sich im Moment überhaupt Ziele zu stecken. Denn die aktuelle wirtschaftliche Unsicherheit ermuntert nicht gerade dazu, Pläne zu machen. Doch ist vielleicht genau jetzt ein guter Zeitpunkt, sich langfristige Ziele zu stecken oder sogar komplett umzuorientieren?