Mindhack #4 – Keine Angst vorm Scheitern!

Immer wenn ich einen Lebenslauf erstellen muss, läuft mir ein kalter Schauer über den Rücken. Noch schlimmer ist es, wenn ich mir Lebensläufe und Profile von anderen in beruflichen Netzwerken ansehe. Wow! Die sind alle so super! Und ich? Wieder mal der totale Loser! Warum fühle ich mich so? Weil ich mich mit anderen vergleiche und gleichzeitig, meine gescheiterten beruflichen Projekte vor Augen habe. Glücklicherweise sind die Versagensängste in letzter Zeit seltener geworden. Ein einschneidendes Erlebnis an einem Nachmittag im August vor 2 Jahren hat in mir einen Veränderungsprozess angestoßen. Was an diesem Tag so Spektakuläres geschah, warum wir uns mit Entscheidungen oft so schwer tun und wie wir die Angst vor dem Scheitern überwinden können – all das lest ihr im folgenden Artikel.

Wie du mit Selfies dein Selbstbewusstsein stärkst

„Wenn Sie ein bisschen so sind wie ich, dann haben Sie manchmal Hemmungen bei Selfies.“. Dieser Satz könnte von mir sein. Er ist aber von Olivia Purvis, Instagrammerin und Bloggerin aus London. Ich finde, dass er genau das ausdrückt, was viele von uns bei Selfies empfinden. Ich konnte bis vor einiger Zeit auch nicht verstehen, warum Leute Fotos von sich in allen Lebenslagen machen und diese dann auch noch öffentlich präsentieren. Doch heute sehe ich das anders. Ich behaupte sogar, dass mich Selfies selbstbewusster gemacht haben. Warum habe ich meine Einstellung geändert? Können Selfies das Selbstbewusstsein stärken?