Wie du mit Selfies dein Selbstbewusstsein stärkst

„Wenn Sie ein bisschen so sind wie ich, dann haben Sie manchmal Hemmungen bei Selfies.“. Dieser Satz könnte von mir sein. Er ist aber von Olivia Purvis, Instagrammerin und Bloggerin aus London. Ich finde, dass er genau das ausdrückt, was viele von uns bei Selfies empfinden. Ich konnte bis vor einiger Zeit auch nicht verstehen, warum Leute Fotos von sich in allen Lebenslagen machen und diese dann auch noch öffentlich präsentieren. Doch heute sehe ich das anders. Ich behaupte sogar, dass mich Selfies selbstbewusster gemacht haben. Warum habe ich meine Einstellung geändert? Können Selfies das Selbstbewusstsein stärken?

Mindhack #2 – Wie wir an Herausforderungen wachsen

Vor 2 Jahren hätte ich noch mit Sicherheit behauptet, dass ich kein Morgenmensch bin. Morgens kriege ich einfach nichts so richtig hin. Dachte ich damals. Doch ich muss mich korrigieren. Denn im Moment ist der Morgen meine effektivste Zeit. Was ist passiert? Was als kleines Experiment begann, hat sich als feste Routine in meinem Alltag etabliert. Doch warum ist das so? Gibt es dafür eine Erklärung? Kann das im Prinzip jeder schaffen? Gibt es ein Erfolgsrezept? Hier eine erste Spurensuche.

Mindhack #1: Wie loslassen hilft, mit Unsicherheit klar zu kommen

Es ist Montag. Schon wieder. Und schon wieder habe ich mir für die kommende Woche einiges vorgenommen. Irgendwie tappe ich immer in die gleiche Falle. Ich will zu viel auf einmal. Und wenn es dann nicht klappt (und theoretisch kann das auch gar nicht funktionieren!!!), bin ich enttäuscht. Ich berichtete bereits von meinem Montagsdilemma. Doch ehrlich gesagt ist es gar nicht so leicht, sich im Moment überhaupt Ziele zu stecken. Denn die aktuelle wirtschaftliche Unsicherheit ermuntert nicht gerade dazu, Pläne zu machen. Doch ist vielleicht genau jetzt ein guter Zeitpunkt, sich langfristige Ziele zu stecken oder sogar komplett umzuorientieren?